Wie funktioniert auxmoney?

auxmoney ist eine Plattform, auf der Privatanleger in Kreditnehmer investieren können. Personen mir Kreditwunsch können sich also ihren Kredit auf der Plattform finanzieren lassen, ohne eine Bank um Hilfe bitten zu müssen. Sowohl für potentielle Anleger als auch Kreditnehmer ist es hierbei natürlich interessant zu wissen, was es mit dem Kredit von Privat auf sich hat. Wie funktioniert auxmoney? Welche Kosten entstehen?

So funktioniert auxmoney

Bei auxmoney kann man einen Kredit von privat erhalten. Dieser wird allerdings nicht von auxmoney selbst oder einer Bank finanziert, sondern in Form eines Projekts anderen Privatpersonen, die als Anleger fungieren, angeboten. Diese können dann in solche Projekte investieren, die ihnen sympatisch sind. Hierbei werden meist kleine Beträge pro Anleger in ein Projekt investiert; ein Kredit besteht am Ende also aus vielen kleinen Teilbeträgen der Anleger.

Bevor es allerdings dazu kommen kann, dass ein Kreditnehmer auf dem Marktplatz Geldgeber finden kann, muss er sich zunächst registrieren. Dies dauert nur wenige Minuten und ist zudem kostenlos. Hierbei bestimmt auxmoney die Bonität des Kreditnehmers, also beispielsweise den Schufa-Score ebenfalls völlig kostenfrei. Dann wird dem Projekt eine auxmoney-Score zugeteilt, um sein entsprechendes Risiko für die Anleger zu signalisieren und einen fairen Zins vorzugeben. Die Kredithöhe (maximal 50.000 Euro) und Laufzeit (12 – 84 Monate) bestimmt der Kreditnehmer selbst. Auch den Verwendungszweck sucht er sich selbst aus. Per Online-Ident verifiziert er seine Person von Zuhause aus; dies schützt Anleger vor Betrügern und ist ein notwendiger Schritt. Alternativ bietet auxmoney auch das Post-Ident Verfahren an, welches aber logischerweise weniger schnell abläuft. Die Identität bleibt allerdings geschützt und ist nur auxmoney bekannt; Anleger und Kreditnehmer begegnen sich mit einem selbst gewählten Pseudonym, also einem Benutzernamen. Dies garantiert Datenschutz und Anonymität.

Das Kreditprojekt wird für die Anleger sichtbar, sobald auxmoney es freigibt. Einige Kreditnehmer müssen allerdings leider aufgrund sehr negativer Merkmale abgelehnt werden; ein negativer Schufa-Score stellt hier aber im Gegensatz zur Bank kein Ausschlusskriterium dar!
Bevor die Anleger das Kreditprojekt vorgestellt bekommen ist es ratsam, es mit einer ausführlichen Projektbeschreibung zu schmücken. Hierbei sollten auch Einnahmen und Ausgaben wahrheitsgemäß aufgeschlüsselt werden. Auch Sicherheiten wie ein Kfz sind von Anlegern gern gesehen. Erfahrungsgemäß gilt: je gründlicher die Projektbeschreibung, desto wahrscheinlicher und schneller die Finanzierung. Anleger sehen schließlich Bonität, Laufzeit, Kredithöhe, Zinsen und angegebene Zusatzinformationen zu jedem Kreditprojekt und entscheiden sich für die interessantesten.

Zu einem großen Teil investieren Anleger allerdings auch automatisch mit ihrem auxmoney „Portfolio-Builder“. Dieser ist ein automatisches Investitionsinstrument, welches optional von den Anlegern zu Anlage in bestimmte Projekte genutzt wird. Der Portfolio-Builder streut die Geldanlage je nach Vorlieben (Sicherheits- oder Renditeorientierung) des Anlegers. Dies kann dazu führen, dass besonders interessante Kredite sofort von den automatisierten Bietern finanziert werden, also ein Sofortkredit gewährt wird. Die meisten Kreditprojekte kommen aber auf den Marktplatz und haben dort maximal 20 Tage Zeit zur Finanzierung. In der Regel dauert dies allerdings nur wenige Tage oder sogar nur Stunden. Wird der Kredit zu 100 Prozent finanziert, wird das Geld an den Kreditnehmer ausgezahlt. Dies übernimmt die SWK-Bank als Partner, da laut Kreditwesengesetz zur eine Bank die Kreditabwicklung vornehmen darf. Das Geld von den Anlegern muss der Kreditnehmer natürlich nicht selbst einsammeln, sondern erhält es als ganzes von auxmoney.

Wie viel kostet auxmoney?

auxmoney ist für beide Parteien, also Anleger und Kreditnehmer, so lange kostenlos, bis es zu einem Kredit kommt. Der Kreditnehmer zahlt in diesem Fall 2,95 Prozent seiner Kreditsumme, Anleger zahlen 1 Prozent der Anlagesumme. Kommt ein Kreditprojekt nicht zustande, wird vom Anleger natürlich auch kein Geld verlangt. Auch der Kreditnehmer hat dann keine Gebühren zu entrichten.

Was bedeutet: „auxmoney-Score“?

Wie auch der Name schon sagt, berechnet auxmoney für jeden Kreditnehmer den auxmoney-Score. Hierbei handelt es sich um ein Bewertungssystem, bei dem jeder Kreditsuchende je nach Bonität in eine Scoreklasse eingeteilt wird. Dazu gehören sowohl externe als auch interne Informationen. Insgesamt gibt es acht verschiedene auxmoney-Scoreklassen, in welche ein Kreditnehmer eingeteilt werden kann. Wenn er die höchste  Bonität hat, bekommt er die (AA) Scoreklasse. Kreditprojekte, die wenig Sicherheit bieten können, haben die Scoreklasse (X), die vom Anleger manuell überprüft werden muss, da hierbei das eingesetzte Kapital nicht durch den Portfolio Builder automatisch verteilt wird. Hier können Anleger höhere Renditen erzielen, müssen aber auch genau abwägen, ob sie das Projekt vertrauenswürdig finden.

 

Leave a Reply